NABU Kreisverband Wiesbaden

nicht-barrierefreie Darstellung * Suche

Sie befinden sich hier: Startseite > Veranstaltungen > 

Hauptmenü

  • Eine Ebene nach oben
  • Sommerprogramm 2018
  • Veranstaltungsberichte


  • Sommerprogramm 2018

    März


    So., 18. März     9.30–11Uhr
    Exkursion zur Krötenwanderung im Goldsteintal
    für Kinder besonders geeignet.  
    In Zusammenarbeit mit dem Naturschutzhaus Wiesbaden
    Treffpunkt: 9.30 Uhr Wanderparkplatz an der Hubertus­hütte, Wi-Sonnenberg - Goldsteintal
    Leitung: Rainer Pietsch


    So., 25. März     15 Uhr
    Urwald von morgen am Stadtrand
    Mit dem Förster Erich Mork begeben wir uns in das ­Ur-Wald-Entwicklungsgebiet Kitzelberg bei Rambach und vergleichen es mit angrenzenden bewirtschafteten Wäldern.
    Treffpunkt: Haltestelle Kitzelberg
    (Endhaltestelle ESWE-Linie 16, Ankunft 15:10 Uhr)
    Leitung: Erich Mork


    April


    So., 8. April     10 Uhr
    Es war die Nachtigall…
    Sie hat nicht nur einen festen Platz in Literatur und Musik, sondern ist auch (zumindest vom Namen her) den allermeisten Menschen bekannt. Aber wer hat sie schon gehört oder gesehen? Singt sie nur in der Nacht? Wir wollen sie in ihrem natürlichen Lebensraum besuchen.
    Treffpunkt: Schierstein Hafen
    (Endhaltestelle ESWE-Linie 23)
    Leitung: Peter Siersleben


    So., 15. April     10 Uhr
    Vogelstimmen im zeitigen Frühjahr
    Vogelstimmenführung in Feld, Flur und Wald.
    Treffpunkt: Straße Alt-Klarenthal, Parkplatz am Denkmal (ESWE-Linie 33, Haltestelle Alt-Klarenthal)
    Leitung: Dr. Hans-Joachim Böhr


    So., 22. April    10 Uhr
    Auf der Suche nach Amphibien im Wald
    Eine Exkursion durch Bäche, Auwälder und Nasswiesen.
    Feste Schuhe werden empfohlen. In Zusammenarbeit mit dem Naturschutzhaus Wiesbaden.
    Treffpunkt: 10 Uhr Parkplatz Kellerskopfstollen (­Kellerskopfweg - Grillhütte), WI-Rambach
    Leitung: Rainer Pietsch


    Mai


    Pfingstmontag, 21. Mai    15 Uhr
    Naturkundliche Exkursion durch den Mainzer Sand
    Der Mainzer Sand zeichnet sich durch besondere botanische Kostbarkeiten wie Adonisröschen und Sandlotwurz aus, aber er bietet auch seltenen Vogelarten wie Wiedehopf, Pirol und Baumpieper einen Lebensraum. Daher bitte Fernglas nicht vergessen.   
    Treffpunkt: Parkplatz Mombach Waldfriedhof (­Bushaltestelle Linie 61, Ankunft 15:04 Uhr)
    Leitung: Carolin Dreesmann


    So., 27. Mai     9–13 Uhr
    Auch Vögel lieben Weinberge.
    Das trifft in unseren Breiten besonders auf Zipp- und Zaun­ammer zu. Diese ornithologischen Raritäten sind in der Gemarkung Rüdesheim anzutreffen. Gemeinsame Veranstaltung mit der HGON.
    Treffpunkt: Rüdesheim Bahnhofsvorplatz
    Leitung: Prof. Hans-Peter Goerlich und Ingo Hausch


    Juni


    Sa., 2. Juni    10:15 Uhr
    Rheingau, Weinbau, Natur
    Weinberge – eine erhaltenswerte Kulturlandschaft? Wir beginnen unsere Exkursion in Rüdesheim und gehen durch die Gemarkung zu unserem ersten Exkursionsziel, dem neu angelegten Terrassenweinberg der Hochschule Geisenheim. Seit einigen Jahren kommt dort die Bocksriemenzunge mit steigender Anzahl vor. Weiter geht es zur Abtei St. Hildegard. Dort werden wir an einer Führung teilnehmen. Anschließend führt uns der Weg durch die Geisenheimer Gemarkung zu Weinbergen mit verschiedenartiger Begrünung. Diese spiegelt die Diversität in der Monokultur wider. Beim Weingut Sohns kann die Exkursion bei einem Schoppen Riesling ausklingen. Rückfahrt ab Geisenheim.
    Treffpunkt: 10:15 Hauptbahnhof Wi Gleis 1, evtl. Kauf von Gruppenkarten, Abfahrt 10:33 Uhr
    Leitung: Dr. Susanne Tittmann


    Sa., 16. Juni    11 Uhr
    Klimawandel und Natur
    Bienenfresser galten seit Ende der 1980er Jahre in Deutschland als ausgestorben doch seit 1990 ist wieder eine Zuwanderung zu beobachten. Sie bevorzugen warmes Klima. Aufgrund des Klimawandels haben sich mehr als 1000 Brutpaare in Deutschland angesiedelt. Seit einigen Jahren sind sie Brutgäste bei Ingelheim, wo gute Beobachtungsmöglichkeiten bestehen. Aber auch die botanischen Besonderheiten werden nicht außer Acht gelassen. Anmeldung erforderlich unter Tel.: 0611/712371
    Treffpunkt: Parkplatz am Bahnhof Wi. Fahrt mit Pkw
    Leitung: Dr. Susanne Tittmann und Werner Häuser


    Juli


    So., 1. Juli    15 Uhr
    Bilche – Kobolde der Nacht
    Knopfaugen, seidiges Fell und buschiger Schwanz kennzeichnen Siebenschläfer, Gartenschläfer und die Haselmaus, die zu den Bilchen gehören. Besonders der Gartenschläfer hat in Wiesbaden einen Verbreitungsschwerpunkt. Der NABU unterstützt mit der Wildstation Bilche diese kleinen Pelztiere. In diesem Bildvortrag erfahren sie alles über das geheime Leben dieser kleinen Kobolde.
    Treffpunkt: Vortragsraum Fasanerie
    Leitung: Nadine Vervoort


    Sa., 7. Juli    10 Uhr
    Aktiv für die Natur
    Pflegeeinsatz an unserer Teichanlage Klarenthal. Feste Schuhe und robuste Kleidung anziehen! ­Handschuhe und Gerät werden gestellt. Bitte anmelden unter Tel.: 0611/261406, damit bei schlechtem Wetter ­abgesagt werden kann.
    Leitung: Wolfgang Denich


    August


    So., 12. August    14 Uhr
    Siedlung und Natur – ein Widerspruch?
    Wir wollen diesen bei einem Gang durch Klarenthal und Umgebung klären.
    Treffpunkt: ESWE-Linien 14 und 17,
    Haltestelle Hermann-Brill-Straße
    Leitung: Cornelia Beckert/Peter Siersleben


    Sa., 25. August    20 Uhr
    Geheimnisse und Lebensweise der heimischen Fleder­mäuse

    Gemeinsame Veranstaltung mit dem Verein Naturschutzhaus.
    Treffpunkt: Parkplatz Kleinaustraße, Schierstein
    Leitung: Stefan Höltke


    September


    So., 23. September    10 Uhr
    Fremdländische Bäume und Papageien
    Während eines Spaziergangs zum Herbstanfang durch den Kurpark werden Wiesbadener Exoten gezeigt.  
    Treffpunkt: Parkeingang rechts (südlich) vom Kurhaus.
    Erreichbar mit den ESWE-Linien 1, 2, 8, 16, Haltestelle Kurhaus/Theater
    Leitung: Dr. Hans-Joachim Böhr

     


    Oktober


    So., 7. Oktober    11 Uhr
    Birdwatch
    Zugvogelbeobachtung im Osten von Wiesbaden. Exkursionsdauer ca. 6 Stunden mit Mittagsrast in der Wiesenmühle. Der besondere Reiz am ­Birdwatch: Vogelfreunde werden in vielen Ländern gleichzeitig zu den Ferngläsern greifen und gemeinsam in den Himmel spähen.
    Treffpunkt: Delkenheim, Endhaltestelle Rosenheimer Straße, ESWE-Linie 48
    Leitung: Werner Häuser/Peter Siersleben


    PDF-Datei Sommerprogramm 2018

    Seitenanfang | Sitemap | News-Archiv | Impressum | Kontakt | E-Mail
    © 2018 NABU Kreisverband Wiesbaden